FAQ

Unsere FAQ beantworten hoffentlich die Wesentlichen Ihrer eventuellen Fragen. Sollten Sie weitergehende Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Definitiv nein! Ein weit verbreiteter Irrglaube ist es immer noch, die Finanzierung mit dem geringsten Zinssatz ist die Günstigste.

Es gibt Faktoren, die unbedingt mit berücksichtigt werden müssen:

  • Die Art der Rückzahlung des Darlehens.
  • Gibt es Möglichkeiten der Förderungen, welche als Sondertilgungen in das Darlehen einfließen können?
  • Gibt es weitere Kosten im Zusammenhang mit der Finanzierung, welche nicht im Zins bzw. im effektiven Zins berücksichtigt werden?
  • Gibt es Nebenprodukte wie z.B. ein Bausparvertrag oder eine Versicherung?
  • Was passiert nach Sollzinsbindungsende? Mit welchem Zins wird hier die Anschlussfinanzierung weitergerechnet?

Entscheidend sind ausschließlich die Gesamtkosten einer Finanzierung, die alle Kosten und Gebühren von der ersten Auszahlung bis hin zur letzten Rate des Darlehens enthalten.

Ein Finanzierungsexperte verfügt über die technischen Hilfsmittel, um Gesamtkosten zu ermitteln und dem Darlehensnehmer transparent darzustellen. Auf dieser Grundlage kann dann eine Entscheidung für oder gegen die jeweilige Finanzierungsvariante erfolgen.

Um zeitnah eine Idee von der Machbarkeit Ihres Finanzierungsprojektes zu erhalten, stellen Sie uns eine unverbindliche Anfrage. Wir werden uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen und erste Möglichkeiten besprechen.

Ein Finanzierungsexperte verschickt keine reinen „Angebote“. Sie erkennen ihn daran, dass er zu Beginn besonderen Wert auf die Ziele und Wünsche des Darlehensnehmers legt. Erst im zweiten Schritt entwickelt er unter Zuhilfenahme von professioneller Software und Kreativität individuelle Lösungen. Er vergleicht unterschiedliche Finanzierungsvarianten auf Basis von Gesamtkosten nicht auf Basis von Zinskonditionen.

Da dies von Fall zu Fall unterschiedlich ist, stellen wir für Sie eine individuelle Übersicht zusammen. Bitte nehmen Sie daher einfach Kontakt zu uns auf.

Im ersten Schritt geht es immer um die Wünsche, Ziele und die aktuelle Situation des Darlehensnehmers. Weiterhin auch um eine Prüfung, inwieweit die Vorstellungen des Darlehensnehmers mit einer grundsätzlichen Machbarkeit der Finanzierung vereinbar ist. Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die Einfluss auf die Konditionsvergabe der Banken haben können. Und nicht nur das, diese Faktoren können sogar dazu führen, dass eine Kreditvergabe positiv begünstigt wird oder abgelehnt werden kann. Daher ist es notwendig, schon zu Beginn der Beratung über die wichtigsten Bonitäts- und Objektunterlagen zu verfügen. Welche Unterlagen genau benötigt werden, erfahren Sie von uns.

Wir sind der Meinung, dass nur eine Spezialisierung zu sehr guten Ergebnissen führen kann. Sozusagen „lieber spitz statt breit“. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine Beratung in mehreren Finanzdienstleistungssparten gleichzeitig nicht die Qualität haben kann wie die Konzentration auf ein Teilgebiet. Zudem steigen die gesetzlichen Anforderungen auch im Bereich der Baufinanzierung weiter an, denen wir in vollem Umfang gerecht werden.

Anders ausgedrückt: Wenn Sie Zahnschmerzen haben, gehen Sie zu einem Zahnarzt, und nicht zu Ihrem Allgemeinarzt/Hausarzt.

Im Rahmen der Ausarbeitung Ihrer individuellen Finanzierungslösungen wird auch geprüft, welche Fördermittel zur Verfügung stehen. Dazu gehören alle gängigen KfW Programme, eine alternative Wohnriester-Berechnung und ggf. mögliche Landesfördermittel.

Selbstverständlich werden Sie auch nach der Finanzierungszusage bis hin zur Rückzahlung der letzten Darlehensrate im Rahmen unseres umfassenden Programms betreut. Dabei werden wir darauf achten, dass Sie unter Umständen von verbesserten Zinskonditionen profitieren können. Im Gegensatz zu Ihrer Hausbank würden wir Sie z. B. automatisch ansprechen, wenn sich für Sie ein neues Forward-Darlehen lohnen würde.

Direkt nach der Finanzierungszusage erhalten Sie Zugang zu Ihrem persönlichen Kundenportal. Dort können Sie alle wichtigen Informationen einsehen, die im Zusammenhang mit den Auszahlungsmodalitäten Ihres Darlehens stehen. Weiterhin meldet sich Ihr persönlicher Ansprechpartner vom Auszahlungsmanagement bei Ihnen, um Sie während der Dauer der Auszahlungsphase zu unterstützen. Es gibt in dieser Phase noch einige Voraussetzungen, die fristgemäß erfüllt werden müssen, sonst kann die Bank das Geld nicht auszahlen. Damit nichts verlorengeht und alle Fristen eingehalten werden, erhalten Sie die notwendige Unterstützung.

FINANZIERUNG.SH arbeitet mit allen namenhaften Banken, Bausparkassen und Versicherungen regional sowie überregional zusammen. Im Gegensatz zu den bekannten Kreditvermittlern von Dr. Klein, InterHyp & Co. verfügen wir auch über ein leistungsfähiges Netzwerk ortsansässiger Partner, mit denen oft Finanzierungen möglich sind, die sich über die reinen Online-Plattformen nicht darstellen lassen. Während es sich diese Plattformen einfach machen und hauptsächlich nach dem so genannten Beleihungsauslauf entscheiden, kann mit ortsansässigen Partnern teilweise stärker die Bonität in den Vordergrund gerückt werden. Ansonsten kämen gut verdienende Familien ohne Eigenkapital mittlerweile nur noch schwer in die eigenen vier Wände. Daher finden wir oft einen Weg, wo andere bereits passen müssen.

Wir sind unabhängige Spezialisten auf dem Gebiet der Baufinanzierung

Ihr Vorteil: Wir verfügen Team über mehr als 20 Jahre Erfahrung. Sie erhalten eine komplette Marktübersicht, das bedeutet für Sie eine hohe Zeitersparnis, da Sie nicht jede Bank einzeln anfragen müssen. Viele einzelne Anfragen können sich ebenso negativ auf Ihren Schufa Score auswirken. Diese Gefahr besteht bei uns nicht.

Wir decken versteckte Kosten auf und ermitteln Einsparpotentiale

Ihr Vorteil: Unsere Konzepte basieren auf einem optimalen Verhältnis zwischen Zins und Rückzahlung. Unter Zuhilfenahme von Kreativität, analytischem Sachverstand und professioneller Software können Einsparungen mehrere €10.000,– über die gesamte Finanzierungslaufzeit realisiert werden.

Wir arbeiten mit Gesamtkostenvergleichen anstelle von Zinsvergleichen oder „Angeboten“

Ihr Vorteil: Alle Kosten die während der gesamten Finanzierungsdauer, und zwar bis das Darlehen auf „0“ steht, anfallen, sind berücksichtigt. Nur dadurch ist eine Vergleichbarkeit zu anderen Finanzierungsvarianten gegeben. Ein reiner Zinsvergleich würde zu nicht korrekten Ergebnissen führen. Sie erhalten diesen Gesamtkostenvergleich inklusive grafischer Auswertungen. Aufgrund der Transparenz sind Sie schnell in der Lage, Ihren Favoriten auszuwählen.

Wir arbeiten mit einem umfassenden Betreuungskonzept

Ihr Vorteil: Unser Betreuungskonzept reicht von der ersten Anfrage bis zur Rückzahlung der letzten Darlehensrate. Besonderes Highlight ist unser personifiziertes Kundenportal und Auszahlungsmanagement. Durch die Unterstützung während der Auszahlungsphase sparen Sie eine Menge Zeit. Wichtige Fristen werden von uns überwacht, so dass Ihnen keine extra Kosten entstehen, z.B. weil eine Auszahlung zu spät ausgeführt wird.

In den allermeisten Fällen, ja! Auch unter Berücksichtigung der nachgelagerten Besteuerung macht die Nutzung von Wohnriester fast immer Sinn, da hierdurch die Gesamtkosten nennenswert redziert werden können. Da die Förderung über Wohnriester individuell berechnet wird, ist auch hier eine pauschale Aussage nicht möglich. Für eine Wohnriester-Gesamtkostenberechnung nehmen Sie gern unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Aktuell gibt es eine große Anzahl von Baufinanzierungsvermittlern, die am Markt aktiv sind. Die Vielzahl ergibt sich auch daraus, dass es zumindest im Moment noch keiner größeren Qualifizierung bedarf, wobei sich dies zum März 2017 im Zuge der neuen Wohnimmobilienkreditrichtlinie ändern wird. Die meisten Darlehensvermittler sind auch noch in anderen Bereichen wie im Versicherungsgeschäft und im Investmentgeschäft vermittelnd tätig, sodass meist das Thema der Baufinanzierung nur eine Nebenrolle spielt. Heutzutage ist jeder Vermittler in der Lage, innerhalb von 5 Minuten per Knopfdruck diverse „Angebote“ zu erzeugen und zu verschicken. An jeder Ecke können Sie diese bekommen. Diese „Angebote“ sind aus folgenden Gründen eher kontraproduktiv und wenig hilfreich auf dem Weg zur optimalen und günstigen Finanzierung:

1. „Angebote“ richten den Fokus so gut wie immer nur auf die Zinsen, so gut wie nie auf die Gesamtkosten. Dabei sind die Gesamtkosten das einzige und ausschließliche Kriterium, nachdem man überhaupt verschiedene Finanzierungsvarianten miteinander vergleichen kann. Die meisten „Angebote“ enthalten somit maximal einen Tilgungsplan und keine Gesamtkostenrechnung.

2. Ein „Angebot“ hat meist nichts mit einer individuellen Lösung zu tun. Da im Vorfeld oft keine genaue Bestandsanalyse durchgeführt wird, können auch keine personenspezifischen Parameter in die Finanzierungslösung einfließen.

3. Eine Fördermittelanalyse kommt in den wenigsten Fällen vor. Eine Finanzierung mithilfe von Fördermitteln kann trotz vermeintlich höherem Zins in den Gesamtkosten wesentlich günstiger sein als eine Finanzierung mit niedrigerem Zins und ohne Fördermittel.

4. Eine Vergleichbarkeit von „Angeboten“ ist auch unter dem Aspekt kaum möglich, da die Darlehensbedingungen oft differieren.

5. Ein „Angebot“ ist in wenigen Minuten vom PC erstellt und sagt rein gar nichts über die Machbarkeit der Finanzierung beim jeweiligen Anbieter aus. Ebenso ist der ausgewiesene Zins in keiner Weise verbindlich. In der Praxis kommt es sehr häufig vor, dass der Zins im Darlehensvertrag ein anderer ist, wie zuvor in einem „Angebot“ ausgewiesen. Letztendlich bringt nur eine zusagefähige Finanzierungslösung den zukünftigen Darlehensnehmer an sein Ziel.

6. Ein „Angebot“ sagt nichts über die Qualität und die Betreuung des Finanzierungsberaters aus. Was nützt ein augenscheinlich günstiges „Angebot“, wenn später im Auszahlungsprozess alles schief geht und zusätzliche Kosten auf den Darlehensnehmer zukommen?

Lassen Sie sich daher nicht von der Flut solcher „Angebote“ und „Schaufensterkonditionen“ blenden. Ein „Angebot“ kann zwar für eine erste Indikation sinnvoll sein, zu mehr ist es allerdings nicht in der Lage.

Schritt 1: Situationsanalyse und Bedarfsermittlung
In einem Erstgespräch am Telefon oder bei uns im Büro erfassen wir gemeinsam Ihre Ziele, Wünsche und gehen auf Ihre aktuelle Situation ein.

Schritt 2: Beratungs-und Konzeptvorschläge
Auf Basis der Daten, Zahlen und Fakten aus Schritt 1, erarbeiten wir nun verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten und Tilgungsvarianten. Mögliche Förderungen werden berücksichtigt.

Schritt 3: Ihr individuelles Finanzierungskonzept
Es erfolgt eine Ausschreibung Ihrer Finanzierungsvariante bei Banken, Bausparkassen und Versicherungen. In einem weiteren Gespräch erhalten Sie einen Variantenvergleich mit Aufstellung der Gesamtkosten der jeweiligen Finanzierungsvariante. Wir besprechen die Vor-und Nachteile jeder Finanzierungsvariante und Sie wählen final Ihren Favoriten aus.

Schritt 4: Durchführung Ihrer Finanzierung
Wir bereiten alle notwendigen Bonitäts-und Objektunterlagen auf und stellen die Anträge bei der Bank. Sobald die Finanzierungszusage erfolgt, erhalten Sie umgehend eine Benachrichtigung.

Schritt 5: Nachbetreuung nach Zusage
Sie erhalten einen eigenen Ansprechpartner für die gesamte Dauer des Auszahlungsprozesses und Zugang zu Ihrem personalisierten Online Kunden Portal. Durch die Überwachung und Erfüllung von Auszahlungsvoraussetzungen stellen wir sicher, dass die Auszahlungen fristgemäß erfolgen können.

Auch hier wieder ein klares „Es kommt darauf an…“. Bausparen hat auch heute noch seine Berechtigung und kann teilweise sehr sinnvoll in die Finanzierung mit eingebunden werden. Am besten nehmen Sie einfach unverbindlich mit uns Kontakt auf.

Auch diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Allgemeine Aussagen, wonach mindestens 20% Eigenkapitalquote benötigt werden, sind nach unserer Auffassung zu ungenau. Die folgenden Faktoren können Einfluss auf die Frage haben, wieviel Eigenkapital eingesetzt werden sollte:

  • Art der Nutzung des Objektes (Eigennutzung oder Vermietung)
  • Risikobereitschaft des Darlehensnehmers
  • Vermögensbilanz des Darlehensnehmers
  • Bonität des Darlehensnehmers
  • Alternative Anlagemöglichkeiten des Eigenkapitals
  • Wunsch nach Flexibilität und Liquidität
  • Auswirkungen auf die Kondition bei mehr oder weniger Eigenkapital
  • Das Vorhandensein von Zusatzsicherheiten (z.B. eine weitere Immobilie oder Rückkaufswerte von Versicherungen)

Eine genaue Eigenkapitalanalyse ist also im Zuge der Erarbeitung von Finanzierungslösungen unabdingbar, um ein optimales Verhältnis zwischen günstiger Finanzierung und den Wünschen des Darlehensnehmers zu erreichen.

Ein von uns gern genutzter Satz lautet „Es kommt darauf an…“, denn eine pauschale Aussage ist hier nicht möglich. Jede Finanzierung sollte an die Bedürfnisse, Ziele und aktuellen Umstände des Darlehensnehmers ausgerichtet sein. Meist gibt es auch nicht eine, sondern mehrere Lösungen. Gern helfen wir bei der Konzeptionierung dieser Lösungen. Stellen Sie einfach eine unverbindliche Anfrage und wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück.

Ein reiner Kreditvermittler arbeitet meist mit standardisierten Angeboten, welche er in wenigen Minuten am PC erstellt. Er legt weniger bis gar keinen Wert auf die grundsätzlichen Ziele und Wünsche seines Kunden und richtet sein Augenmerk auf reine Zinsvergleiche. Durch weitere Aufgaben, wie z.B. die Vermittlung von Versicherungen und Investments kann er zwangsläufig oft keine tiefgreifende Expertise im Bereich der Baufinanzierung entwickeln. Die Angebote umfassen im optimalen Fall Tilgungspläne, allerdings so gut wie nie Gesamtkostaufstellungen, welche überhaupt die Grundlage für einen fundierten Vergleich sind. Für eine weitere Betreuung nach Finanzierungszusage bzw. Hilfe im Auszahlungsprozess ist der Kreditvermittler meist nicht zuständig.

Der Baufinanzierungsexperte hingegen beginnt grundsätzlich mit den Wünschen und Zielen des Kunden und geht auf seine aktuelle Situation ein. Denn nur auf dieser Grundlage kann er schnell individuelle Finanzierungslösungen entwickeln. Hier ist entscheidend die Kreativität des Experten gefragt. Er deckt versteckte Kosten auf und entwickelt Einsparpotentiale. Ein Experte arbeitet nicht mit Zinsvergleichen, sondern immer mit Gesamtkostenvergleichen und stellt mehrere Finanzierungslösungen transparent nebeneinander. Als Handwerkszeug dient hier eine professionelle Software.

Der Finanzierungsexperte gibt seinem Kunden eine umfassende Betreuungslösung an die Hand, die von der ersten Anfrage bis zum letzten Euro der Darlehensrückzahlung reicht.

Ein Finanzierungsexperte ist meist ausschließlich im Segment der Baufinanzierung tätig, verfügt daher über umfassendes Know How und besitzt gute bis sehr gute Referenzen.

Ein online-Vergleich basiert auf einem reinen Zinsvergleich, der durch selbst gemachte Annahmen getroffen wird. Zur groben Orientierung hinsichtlich Zins und monatlicher Rate ist ein solcher online-Vergleich durchaus brauchbar. Hierbei werden aber wichtige Dinge wie der Beleihungsauslauf, die persönlicher Bonität, regionale Fördermittel, die Art und Lage des Objektes etc. nicht berücksichtigt, die die Konditionen aber erheblich verändern können. Die Gesamtkosten werden ebenfalls nicht angezeigt.

Die Hausbank kann nicht neutral agieren und muss sich stets um den Absatz bestimmter Produkte kümmern. Eine neutrale und nur dem Kundennutzen untergeordnete Finanzierungsberatung kann nur selten erfolgen. Das Interesse der Hausbank, auf ergänzend sinnvolle Fördermittel hinzuweisen, ist naturgemäß gering, da der eigene Ertrag bei einer kleineren Finanzierung geringer als bei einer großen Finanzierung ausfällt, und das bei identischem Sachbearbeitungsaufwand.

Trotzdem empfehlen wir, stets das Gespräch mit der Hausbank zu suchen, um einen ersten Überblick zu bekommen. Danach holen Sie sich unbedingt noch weiteren fachkundigen Rat bei einem Baufinanzierungsexperten ein. Hier werden Sie dann die Unterschiede in der Beratungsdienstleistung und in den Finanzierungslösungen feststellen.

Ja, jede Anfrage ist unverbindlich und kostenlos.

So sollte es eigentlich immer sein: Wir erhalten nur im Erfolgsfall eine Vergütung, aber nicht von Ihnen, sondern von der jeweiligen vermittelten Bank. Denn ohne uns, hätte sie Sie nicht als Kunden gewonnen.

FAQ - Wissenswertes